Pressecorner

Medienberichte

Über Klassiker aus der frühen Phase der Motorisierung Österreichs, oder wie Männer den Objekt ihrer Begierde verfallen.
Lesen Sie hier: Der Standard, 2002 

Sponsoring

Günther Kremel, einer der erfolgreichsten Steyr Puch Fahrer unserer Zeit, schaffte es erstmals 2005 nach dem Polen Sobiesław Zasada (Gewinner der Rallye EM 1968) den Europameisterschaftstitel mit seinem Steyr Puch 650TR nach Österreich zu holen.



Die Erfolgspalette reicht vom Sieger der österreichischen historischen automobilen Bergmeisterschaft 2004, viermaliger Gewinner der FIA CEZ (FIA central europa Zone in den Jahren 2004,2005, 2008, 2010) und holte zwei Mal den Berg-Europameisterschaftstitel (2005 und 2007).

Pilotiert wird dabei ein Steyr Puch 650TR aus dem Jahre 1965. Dieses Auto wurde in den 90er Jahren restauriert und ist seitdem im Renneinsatz.

Einige Eindrücke aus den Rennen als Video:

Video No. 1 (08/2010)
Video No. 2 (06/2010)
Video No. 3 (10/2010)

Unterstützt und gesponsert wird Günther Kremel von der Firma Prokschi, welche ihn dabei unterstützt seinen Steyr Puch in Schuss zu halten.



Einige Daten zu dem Fahrzeug:


Modell
:
Steyr Puch 650 TR

Motor:
- Zweizylinder Boxermotor
- Luftgekühlt (derzeit ohne Ölkühler)
- 676 ccm, Hub 64 mm, Bohrung 82 mm
- Leistung ca. 50 PS
- max. Drehzahl 7200 1/min.
- erleichterte Schwungmasse
- Kupplung „Standard“
- elektrische Kraftstoffpumpe (Facet)
- Monte Carlo Auspuffanlage

Kraftübertragung:
Viergang-Schaltgetriebe (Übersetzung: Wahlweise)

Karosserie:
- Überrollkäfig OPM
- Schalensitz Sparco „Sprint 07“
- 6 Punktgurt Marke Sabelt
- Faltdach

Bereifung/Felgen:
Vorderachse: Stahlfelge 4J x 12 mit 145/70 R12
Hinterachse: Stahlfelge 4J x 12 mit 155/70 R12

Gewicht:
490 kg

Auch original Teilenummer möglich!

Deutsch (AT-CH-DE)English (United Kingdom)
Raduntersetzung für Haflinger; 8-teilig! 64 kmH
Orig.Nr. 7011343040
€ 500,00 exkl. MwSt. (zzgl. Versand)€ 600 inkl. Mwst.

Website Übersetzung